Ihr verschwendet euer Leben

Ja, ich meine die meisten von euch… eigentlich fast alle, ja. Verstört euch das?! Findet ihr es frech und anmaßend von mir, euch ins Gesicht zu knallen, dass ihr euer Leben verschwendet?!?
Na dann reden wir mal kurz drüber… (jetzt ich, ihr könnt ja nachher gerne kommentieren) Ein Vollzeitjob in Österreich sind 40 Wochenstunden (38,5 wegen der eigentlich vorgesehenen täglichen Mittagspause)… 8 von den täglich zur Verfügung stehenden 24… Hin- und Rückweg nehmen wir mit im Schnitt 1 Std 20 Min an, also 1,3 Stunden… sind wir bei 9,3 Stunden täglich…
Wenn wir uns vor allem die Generation zwischen 20 und 40 ansehen, können wir über die 40-Stunden-Woche nur lange, laut und herzhaft lachen und machen daraus dezente 50, wobei sogar das zu wenig sein wird… aber so sind wir schon bei 11,3 Stunden täglich… uns bleiben also noch fast 13 Stunden über… großartig!
Oh, Schlaf… ja… ähm… stimmt… im Schnitt schlafen arbeitende Erwachsene zwischen 6 und 7 Stunden pro Nacht, nehmen wir also 6,5 Stunden Schlaf an – sind schon 17,8 Stunden pro Tag weg und wir sind nur noch bei 6,2 Stunden tatsächlicher Freizeit pro Tag…!
Die Morgen- und Abendroutine ist äußerst variabel, sie liegt unterschiedlichen Studien zufolge je nach Alter, Geschlecht und Persönlichkeit insgesamt zwischen 20 Minuten und sogar 1 Std 20 Minuten täglich…! Nehmen wir hier etwas unterdurchschnittliche, aber noch halbwegs realistisch wirkende 40 Minuten an…! Wir sind also bereits bei 18,4 Stunden pro Tag, die wir eigentlich nicht für “uns” nützen können… Hausarbeit (Müll, Geschirr, Einkauf, Kochen, Putzen, etc.) – pro Woche – nehmen wir geringe 7 Stunden? Durchschnittlich also eine pro Tag… wir stehen bei 19,4 verbrauchten Stunden… von 24!
Und was machen wir mit den verbleibenden 4,6 Stunden? Nunja, die durchschnittliche Fernsehnutzung wird mit 221 Minuten pro Tag angegeben… das sind 3,7 Stunden… von den übrigen 4,6…
0,9 Stunden… ihr könnt euch selbst aussuchen, wofür die bei euch draufgehen… Facebook? Youporn? Also Sozial- oder Realporno…?
Aber wo genau verschwendet ihr jetzt euer Leben? Ist es das bisschen Facebook oder Youporn? Wohl kaum… Essen, Kochen, Putzen Körperpflege, Schlaf…? Da kann man kaum bis gar nicht sparen, höchstens mit einer Putzfrau und einem Koch oder Zustellservice.
Andere Frage: Wieviele von euch sind schon Sonntagabend genervt, dass sie montags in die Arbeit müssen? Wieviele von euch tigern sich in ihren Job hinein, machen pauschalabgegoltene Überstunden, die, wenn überhaupt, mit einem Schulterklopfer honoriert werden? Wieviele von euch haben einen Vorgesetzten, der seinen Arsch nicht von seinem Kopf unterscheiden kann, aber aus unerfindlichen Gründen sattelfest in seiner Position sitzt und dort in seiner epischen Ahnungslosigkeit einem Amoklauf gleichend wahllos eine hirnlose Entscheidung nach der anderen trifft und beratungsresistent auf deren Umsetzung beharrt?!
Wieviele von euch wollten eigentlich etwas ganz Anderes machen? Wieviele von euch wollten das machen, was sie jetzt tun und stellten aber dann fest, dass es doch nicht so ist, wie sie sich das vorgestellt hatten?! Wieviele von euch verschwenden ihre Fähigkeiten, ihr Potenzial und ihren Enthusiasmus in einem Job, in dem keines der drei wahrlich geschätzt oder honoriert wird, sondern wo sie eine reine Nummer sind, die bei der nächstbesten, sprich billigeren Alternative ausgetauscht und ersetzt wird…?!
Eine brutale Wahrheit ist: Niemand von uns ist in der modernen Arbeitswelt etwas wert! Ich nicht, ihr nicht, leider niemand. Wir haben oft das Gefühl, wir seien wichtig… relevant… “nur wir wissen, wie das geht” und “das möchte ich sehen, wie sie das ohne mich machen wollen”… die Wahrheit ist: Sie machen es auch ohne euch… “da finden sie keinen zweiten Deppen, der ihnen das macht”… doch, finden sie und der macht es wahrscheinlich auch noch billiger. Die Realität ist: der zumeist wertloseste, austauschbarste Faktor in der modernen Wirtschaftswelt ist der Arbeiter… ist der Mensch… sind wir…!
Opfert euch nicht auf dem Altar der vermeindlichen Karriere, die in noch mehr Überstunden, Stress und Ausbeutung mündet, in einem Job, in dem ihr euch eigentlich nur das Wochenende herbeisehnt… denn sonst kommt ihr irgendwann drauf, dass ihr euch fast die Hälfte eures Lebens hinweggewünscht habt… und einen großen anderen Teil eurer Zeit auch noch schlecht drauf wart wegen dieser hinweggewünschten Zeit…
Steve Jobs meinte “wenn du 3 Tage hintereinander etwas machst, was dir keinen Spaß macht, dann mach etwas Anderes”. Als nicht Multimilliardär bin ich da etwas realistischer und sage einfach: Geht mal in euch und schaut, ob ihr das macht, was ihr wirklich machen wollt… ob es nicht etwas gibt, was ihr viel lieber machen würdet… und was die Gründe sind, warum ihr es nicht macht…
Sicherheit? Risiko? Ichweißnichtsorecht? Dasistallesnichtsoeinfach? Stimmt… einfach ist stehenzubleiben… jeden Tag runterzubiegen und sich auf das Wochenende zu freuen, von dem man original genau Freitagabend und Samstag nutzen kann… weil man Sonntagnachmittag schon wegen Montagfrüh deprimiert ist… das ist einfach, ja… aber vielleicht steckt ja in dem einen oder anderen von euch ein bisschen mehr… mehr Ambition… mehr Potenzial… mehr, als er bisher aus sich macht…!

Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s