Krebsgeschwür Terrorismus

Wieder ein Anschlag, 84 Tote Letztstand, wieder in Frankreich. Wieder brechen die Worthülsen über uns herein. “Solidarität.”, “Schreckliches Verbrechen.”, “Zutiefst betroffen.” usw.usf.

Meine Lieblingsfloskeln gehen aber in die Richtung “Müssen den Terrorismus gemeinsam bekämpfen.” und “Wir werden den Kampf gegen den internationalen Terror gewinnen.”

Tatsächlich?! Sieht das gerade irgendwie so aus, als wären wir dabei, den Kampf gegen den Terrorismus zu gewinnen?! Pardon, den Krieg?! Oh, achja, wir befinden uns ja nicht im Krieg. Zumindest von unserer Seite aus. Wir verlassen uns entspannt auf Geheimdienste, die Informationen sammeln, mit denen wir alle paar Monate eine Terrorzelle ausheben, während im selben Zeitraum fünf neue entstehen.

Hassprediger befinden sich im Visier der Ermittler und predigen dennoch weiterhin Hass und Krieg. Der Täter von Nizza hat ersten Erkenntnissen nach alleine gehandelt – aber glauben Sie wirklich, dass ein gelegentlicher Ladendieb plötzlich von ganz alleine auf die Idee kommt, am französischen Nationalfeiertag, dem Symbol für Gleichheit, Freiheit & Brüderlichkeit, mit einem LKW in eine feiernde Menschenmenge zu rasen? Zugegeben, es ist nicht unmöglich, aber äußerst unwahrscheinlich. Die Behörden sagen, es handle sich definitiv um einen terroristischen Hintergrund.

Wenn davon gesprochen wird, in Zeiten wie diesen die Polizei aufzuwerten und die Masche enger zu ziehen, schreien alle auf: “Wir dürfen unsere Freiheit nicht aufgeben!”. Wenn davon gesprochen wird, militärisch gegen den IS vorzugehen, schreien ebenfalls alle auf: “Krieg ist nicht die Lösung!”, “Selbst wenn wir den IS zerschlagen, Terrorzellen kann es immer geben!”.

So, what’s the plan here?! Alle zwei Wochen erneut um 50 – 100 Menschen trauern, die in unserem freien Europa abgeschlachtet werden und nach all der Phrasendrescherei der Politiker schulterzuckend und resignierend: “Das kann immer passieren, da kann man nichts machen.” vor sich hin murmeln?!

Ich erkläre es einmal relativ einfach – der Terror ist das Krebsgeschwür der Menschheit. Wenn eine Krebsdiagnose vorliegt, dann wird für gewöhnlich nicht mit: “Das kann immer passieren, da kann man nichts machen.”, reagiert.

Nein. Dann werden die großen Geschütze ausgefahren. Dann geht man über in die full scale attack. Denn sich friedlich verhalten und sagen: “Ach, ich mache einfach so weiter wie bisher, sonst gewinnt der Krebs.”, wäre so ziemlich das Dümmste, was man tun könnte. Genauso, wie bei der Bedrohung durch den Terror.

Aber zu dieser Erkenntnis ist in Europa scheinbar noch niemand so richtig gekommen. Wir versuchen den Krebs mit Globuli zu besiegen. Mit Salben. Während wir Chemo und Bestrahlungstherapie bräuchten. Wer gewinnen will… wer den Kampf gewinnen… und überleben will, der muss kämpfen. Wer nicht mit allen Mitteln kämpft, wird untergehen.

Europa muss in den Krieg ziehen
Alternativen zum Krieg gegen den IS

Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s